DLRG Ortsgruppe Bersenbrück e. V.

Start

Aktuelles

Ausbildung

Presse

Einsatz

Über uns

Verwaltung

Fotos

Angebote
Über uns...
 
Vorstand
 
 
Ausbilder
 
 
Mitarbeiter
 
 
Einsatzleiter
 
 
Links
 

| Über uns Sitemap
 
      Vorstand
1961 - 2006
45 ereignisreiche Jahre DLRG Ortsgruppe Bersenbrück

Nachdem in Bersenbrück ein Freibad erbaut worden war, nahmen Angehörige der Polizei den Schwimmunterricht und die Prüfungsabnahmen in Bersenbrück auf. Am 24. Juni 1961 wurde die Ortsgruppe Bersenbrück gegründet. Am 30. September 1961 wurde der erste Vorstand gewählt:

1.Vorsitzender: Heino Campe, Bersenbrück, Lehrer

Technischer Leiter: Kurt Borm, Bersenbrück, Polizeioberwachtmeister

Geschäftsführer: H. Klütsch, Bersenbrück, Polizeimeister

Arzt:                  Dr. D. Endepohl, Bersenbrück

Der Mitgliederstand im Gründungsjahr 1961 betrug 9 Mitglieder. Die DLRG-Arbeit und die Abnahmen erfolgten im Bersenbrücker Freibad. Schon 1961 wurden 160 Freischwimmer, 130 Fahrtenschwimmer, 59 Jugendschwimmscheine sowie 66 Rettungsschwimmprüfun-gen abgenommen.

Nach der Neuwahl am 16.07.1968 setzte sich der Ortsgruppen-Vortand wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender: Heino Campe

2.Vorsitzender: Kurt Borm

Technischer Leiter: Wolfgang Arnold

Geschäftsführer: Rolf Schnelle

Jugendleiter: Günther Welp

Ab 1970 übernahm Bernd Jansen das Amt des Technischen Leiters der Ortsgruppe.

Die 45 Jahre lassen sich in Perioden einteilen, die durch bestimmte Aktivitäten des Vereins gekennzeichnet waren. Natürlich kamen die Ausbildungstätigkeit und weitere wichtige DLRG Aktivitäten parallel dazu in jeder Zeit zu ihrem Recht. Und jede "Ära" lässt sich trefflich mit Namen von Vorsitzenden,Technischen Leitern und weiteren Aktiven versehen und beschreiben.

Die Freibad-Zeit,

wie man damals sagte, die durch die "Badeanstalt" geprägte Periode. Heino Campe als 1.Vorsitzender und die Technischen Leiter Kurt Borm und später Wolfgang Arnold, die auch zeitweilig als "Bademeister", Schwimmeister im Freibad fungierten, standen für das Kürzel DLRG in dieser Zeit in Bersenbrück. Die Geschäftsführung hatte zu Anfang H. Klütsch, später Rolf Schnelle.

Die Wettkampfzeit

wurde geprägt durch Bernd Jansen, dem vom Niederrhein nach Bersenbrück geholten Schwimmeister, der den Kollegen Anlauf ablöste. Die schwimmerischen Aktivitäten nahmen erheblich zu. Zunächst konnten Bezirksmeisterschaften in Osnabrück gewonnen, dann offene Rettungsvergleichswettkämpfe auf Landesebene in Nordhorn, Göttingen und Goslar. Die neu geschaffenen Entscheide und Meisterschaften mit einem Qualifikationsmechanismus von den Ortsgruppen bis zu den Deutschen Meisterschaften schaffte auch für Bersenbrück einen neuen Anreiz und brachte der Ortsgruppe viele Erfolge.

1973 war Maria Bergmann die erste Schwimmerin auf einem Bundesentscheid. 1974 nahm die weibliche B-Jugend am Bundesentscheid in Warendorf und Wilma Kolde,geb.Schulte, als Schülerin in Otterndorf teil. Auch 1975 war man auf den Bundesentscheiden in Stetten am kalten Markt vertreten. 1976 nahmen mehrere Mannschaften an den Deutschen Meisterschaften in Berlin und einige Einzelstarter auf den Meisterschaften in Frankfurt teil.

Besonders erfolgreich war die Mädchenmannschaft mit Sabine Dröge, Ruth Markus, geb. Arens, Andrea Möller, Christhild Scacel, Petra Brockhage und Marlies Zurhorst, die mehrfach erste und zweite Plätze auf Deutschen Meisterschaften erringen konnten. Bernd Jansen hatte hier einen Grundstein gelegt, der von weiteren Mannschaften und vielen Einzelschwimmern ausgebaut wurde. So war die Ortsgruppe bis 1989 in ununterbrochener Reihenfolge auf den Deutschen Meisterschaften vertreten. Wilfried Markus konnte sich in dieser Zeit 15 Mal für die Deutschen qualifizieren, 8 Mal davon als Landessieger. Aus dieser Phase ging es übergangslos und überschneidend in die

Zeit der "offenen" Jugendarbeit 

über. Diese war gekennzeichnet durch ein weit über das bisherige Maß bekannte Angebot an Aktivitäten und führte doch sehr schnell hin zum Bau des vereinseigenen Jugendheimes. Erste Jugendwartin war Lore Schiller, gefolgt von Günther Welp und Christoph Markus. Im Jahr 1976 wählte ein erster Ortsjugendtag einen vollständigen Ortsjugendvorstand, den Ortsjugendausschuss.Dieser setzte sich wie folgt zusammen:

Außen-u. Innenvertretung,Koordinations-u. Strukturfragen(Jugendwart)   Wilfried Markus

Ressortleiter Wirtschaft und Finanzen                                                Johannes Hellwig

Ressortleiter Fahrten, Lager, internationale Beziehungen                     Udo Gieschler

Ressortleiter für Gruppenpädagogik u. Politische Bildung                  Ute Jenkel-Torliene  

Es gab immer mehr Jugendliche und auch älter werdende Mitglieder dazu, die neue Aufgaben im Verein suchten.

Die Zeit des Wasserrettungsdienstes

brach an, begünstigt durch die Schaffung des Alfsees, wo diese originären Aufgaben gefordert wurden. Die Tauchergruppe der Ortsgruppe unter dem langjährigen Tauchwart Günther Welp konnte schon länger Jugendliche für diese speziellen DLRG Aufgaben begeistern. Jetzt kamen noch die Bootsführer hinzu. Erster Rettungsbootführer war Christoph Markus. Ein erstes Einsatzfahrzeug wurde angeschafft, welches auch intensiv für die Jugendarbeit genutzt wurde. Bei den Bootsführern und Wasserrettungsdienstlern gibt es einen qualifizierten und engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiterstab, der am Alfsee seinen regelmäßigen Dienst leistet und für Zwischenfälle zur Verfügung steht. Der Wandel in der Gesellschaft und insbesondere in Engagement und Nachfrageverhalten der Jugend brachte eine weitere Entwicklung zur

Zeit des "Service" der offenen Angebote

Die Ortsgruppe entwickelte sich zum Anbieter für Wassergewöhnung, Schwimmaus-bildung, Schwimmunterricht und -training sowie Wassergymnastik. Natürlich blieben weiterhin alle Ausbildungsstufen für Rettungsschwimmer und Taucher als Schwerpunkt im Angebot. Darüber hinaus kann die Erste Hilfe Ausbildung von der DLRG durchgeführt werden. Im Wettkampfbereich ist man mittlerweile auch Dienstleister bis hin zu den Landesmeisterschaften, wo gut ausgebildete und engagierte Bersenbrücker Wettkampf-richter an entscheidender Stelle die Meisterschaften gestalten und durchführen. Das Fahrtenangebot der Ortsgruppe ist seit nunmehr 25 Jahren ein wichtiger Beitrag in der Palette der vom Jugendwerk Osnabrücker Land veröffentlichten Fahrten.

Gekennzeichnet war die vorgenannte Entwicklung von einem kontinuierlichen Mitglieder-zuwachs der Ortsgruppe. 1973 wurde die Marke von 100 Mitgliedern, 1978 die Marke von 200 Mitgliedern,  1981 die 300-er Marke und um das Jahr 1990/1991 die 500-er Mitgliedergrenze überschritten.Heute liegt die Mitgliederzahl bei knapp 600 und ist sicherlich ein Zeichen für die umfassenden Möglichkeiten, die die DLRG Bersenbrück bietet.

 

 

 


 
 
Haseboot - Verleih- und Servicegesellschaft der DLRG Bersenbrück mbH
Malerfachbetrieb Willy Schulte
Button-Beispiel zur Website der Bezirksjugend

©  DLRG Ortsgruppe Bersenbrück e. V.  –  Impressum